Wie kombiniere ich Anzug, Hemd und Krawatte?

Die passende Krawatte zum Hemd und zum Anzug auszuwählen, stellt für viele Männer eine Herausforderung dar. Wenn Sie aber einige Grundregeln beherzigen, dann werden Sie schnell die richtige Krawatte heraussuchen. Um diese Grundregeln der Kombination von Mustern und Farben geht es jetzt.


5 Grundregel
wie Sie Ihre Kleidung zusammenstellen


1. Regel: Von groß nach klein


Je größer das Kleidungsstück, desto wichtiger und teurer ist es. Deshalb überlegen Sie zunächst, welchen Anzug Sie heute tragen wollen. Sie wählen zum Beispiel einen dunkelgrauen Flanellanzug aus. Nehmen Sie ihn aus dem Schrank und legen Sie ihn aufs Bett. Dann das Hemd, es ist kleiner und kostet nur einen Bruchteil des Anzuges. Überlegen Sie was Sie zum dunkelgrauen Anzug tragen wollen und legen Sie es unter das Jackett. Wenn Sie nicht gleich zufrieden mit Ihrer Wahl sind, dann wiederholen Sie es mit einer anderen Hemdfarbe. Nehmen wir an, Sie haben sich für ein hellblaues Hemd entschieden.

Jetzt wird die passende Krawatte gewählt. Was sieht zum dunkelgrauen Anzug mit hellblauem Hemd aus? Da passen viele Farben, z.B. Dunkelblau oder Weinrot, auch pink und orange gehen gut. Wählen Sie einige der in Frage kommenden Krawatten aus und legen Sie die Krawatte jeweils auf das Hemd und machen dann die Feinauswahl. Sie werden sehen: es ist gar nicht so schwierig. Im Nu haben Sie eine super abgestimmte Farbkombination gewählt.


Unser Fotobeispiel 1 zeigt eine gelungene Kombination mit dunkelgrauem Jacket, hellblauem Hemd und orangefarbener Krawatte – damit sind Sie immer gut gekleidet.


2. Regel: Gemustert mit ungemustert


Wenn ein Teil gemustert ist, dann sollte das andere Teil möglichst wenig Muster aufweisen. Wenn also der Anzug gestreift oder kariert ist, dann passt eher ein einfarbiges Hemd.

Sie haben sich für ein groß kariertes Jacket in blau also für etwas Gemustertes entschieden. Wählen Sie jetzt ein einfarbiges z.B. hellblaues Hemd oder ein ganz klein gemustertes kariertes Hemd dazu aus. Und immer an Regel 1 dabei denken „von groß zu klein“ und entsprechend die Teile aufs Bett legen. Und jetzt zur Krawatte. Da der Anzug mit dem Karo das gesamte Outfit dominiert, sollten Sie auf eine gemusterte Krawatte verzichten. Nehmen Sie eine einfarbige Krawatte z.B. in einem gedeckten dunklen Rotton. Die Kombination passt super. Sie haben diese Farbkombination in Foto 2 schon oft so in den Schaufenstern gesehen. Jetzt wissen Sie auch nach welchen Regeln das gemacht wird.


Gemustert mit ungemustert: Groß karierte Jacket in blau, dazu ein einfarbiges hellblaues Hemd und eine einfarbige Krawatte im dunklen Rotton.

 

3. Regel: Großgemustert mit kleingemustert


Sie wählen einen dunkelblauen einfarbigen Anzug. Dazu wollen Sie ein blau/weiß schmal gestreiftes Oberhemd. Als Krawatte passt natürlich eine unifarbene Krawatte, doch es geht auch eine gestreifte, wenn sie sehr breit gestreift ist. Nach der Regel großgemustert mit kleingemustert müssen Sie unbedingt ein sehr großes Streifenmuster auswählen. Die Kombination auf dem Foto 3 sieht so perfekt aus.


Großgemustert mit kleingemustert: Dunkelblauer Anzug, dazu ein schmal gestreiftes blau/weißes Hemd. Jetzt kommt die groß gestreift Krawatte dazu. Eine perfekte Kombination


4. Regel: Harmonie und Kontrast


Seien Sie weder die „graue Maus“ noch der „Bunte Papagei“. Die ideale Farbkombination finden Sie in der Mitte. Nehmen Sie zuviel Harmonie, dann wirkt Ihr Outfit schnell langweilig und entscheiden Sie sich für zuviel Kontrast, dann sehen Sie schnell wie der Karnevalsprinz aus. Es kommt also auf die richtige Farbmischung an.

Auch ist es eine Frage Ihres Typs, ob Sie mehr Kontraste einsetzen sollten oder sich mehr für Farbharmonie entscheiden sollten. Grundsätzlich beleben Kontraste die Harmonie und umgekehrt puffern ausgeglichene Farben die Gegensätze ab. Es kommt bei der Entscheidung also sehr auf Ihren Typ an, weshalb wir hier auch keine generellen Empfehlungen geben wollen. Der hellhäutige nordeuropäische Typ entscheidet sich oft für Hellblau und der rosige Typ nimmt oft Grün. Und dem dunkelhäutigen Südeuropäer steht die größte Palette an Farben zur Verfügung. Die grüne Krawatte ist eine der am meisten getragenen Krawatten, schauen Sie einfach in unserem Sortiment an grünen Krawatten, ob Sie die passende Krawatte grün für sich finden.

In unserem Fotobeispiel 4 sehen Sie ein dunkel blaues Jacket. Dazu ein rosé farbenes Oberhemd, das bringt genügend Kontrast. Die Krawatte kann sich schon etwas zurücknehmen und ebenfalls in einem blauen Grundton sein. Wir haben uns hier für eine blaue Streifenkrawatte mit einem kleinen rosé farbenen Streifen entschieden. Eine wohl perfekte Lösung.


Farbkontrast: Dunkelblaues Jacket, rose farbenes Oberhemd und eine blau gestreifte Krawatte. Das rose farbene Hemd bringt den nötigen Kontrast


5. Regel: Wenn Sie ganz sicher gehen wollen


Wenn Sie kein riesiges Budget für Ihre Garderobe zur Verfügung haben oder sich bei der Auswahl der Kleidung nicht sicher sind, dann halten Sie Ihre Garderobe einfach. Verzichten Sie auf auffällige Muster und Farben beim Anzug und beim Hemd und holen Sie sich den notwendigen Kontrast durch eine farbige und gemusterte Krawatte.

Das Fotobeispiel 5 zeigt ein graues Jacket mit einem weißen Hemd. Etwas Farbe muß jetzt sein bei der Krawatte, nicht zuviel, sonst ist der Kontrast zu dem weißen Hemd zu groß. Wir haben uns für eine dunkle weinrote Krawatte entschieden. Eine Kombination die immer ankommt.

Sie kennen jetzt die wichtigsten Grundregeln wie Sie Anzug, Hemd und Krawatte kombinieren sollten. Damit dürfte es für Sie in Zukunft deutlich einfacher sein, das richtige Muster und die richtige Farbe für Ihre Garderobe auszuwählen.


Ohne Risiko: Der Akzent kommt mit der Krawatte: Graues Jacket, weißes Hemd, jetzt muß etwas Farbe her, z.B. eine weinrote Krawatte

Sie möchten mehr über die Herren Krawatte erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen die Infoseite über Herren Krawatten auf Krawatten-Ties.com.