Einstecktücher im Trend

Einstecktücher sind wieder voll in Mode! Aktuelle Trends und Tipps zum Thema.

Sie sind wieder da! Die Rede ist von Einstecktüchern. Lange Zeit waren sie eher selten zu sehen, aber nun stecken immer mehr Herren die modischen Ziertücher in ihre Brusttasche.

Längst haben die Einstecktücher Einzug beim perfekten Wochenendlook gehalten und werden nicht mehr nur zu feierlichen Anlässen mit einem dunklen Anzug und einem weißen Oberhemd getragen. Das Einstecktuch, das heute ausschließlich zur Zierde, höchstenfalls dazu benutzt werden kann, um im Notfall die Brillengläser zu reinigen, hat eine lange Tradition. Ursprünglich war es ein Schnupftuch, das die Herren immer griffbereit in der Brusttasche stecken hatten.

Das heutige Einstecktuch, auch als Pochette bezeichnet, wird allerdings auch in unserer Zeit doch manchmal stiefmütterlich behandelt. In Bekleidungsratgebern wird es oft gar nicht erwähnt, oder nur am Rande gestreift. Dabei ist das Einstecktuch ein Accessoire, das die Garderobe des Herren wunderbar komplettiert. Vor allem in den letzten beiden Jahren kann zunehmend festgestellt werden, dass sich das Einstecktuch immer mehr durchsetzt.Im Grunde gehört ein Einstecktuch immer dann zur Garderobe des Herren, wenn er Anzug, Sakko oder Blazer trägt. Das gilt vor allem dann, wenn kein Binder vorhanden ist. Es ist in diesem Falle nicht entscheidend, ob das Sakko mit einer lässigen Hose kombiniert wird, denn das Einstecktuch kann auch zur aktuell modischen Kombination von tailliertem Sakko und Jeans getragen werden.

Einstecktücher sind in verschiedenen Materialien erhältlich. Denkbar sind Seide, Baumwolle oder feine Mikrofaser. Als die konventionelle Variante gilt das weiße Leinentuch, das bei feierlichen Anlässen oder zum Businessanzug kombiniert wird. Zu Anzug und Blazer kann ein unifarbenes oder auch ein gemustertes Einstecktuch aus Seide gewählt werden. Bei einem karierten Sakko sind farbige Seidentücher oder farbige Einstecktücher aus Mikrofaser denkbar.

Ebenso groß wie bei den Stoffen für Oberhemden und Krawatten ist das Spektrum an Mustern und Farben für Einstecktücher. Während bei den unifarbenen Einstecktüchern Pink, Hellblau, Violett, Grasgrün, Feuerrot, Marine oder Bordeaux dominieren, sind es bei den Dessins Paisley, Pünktchen und Schottenkaros, die das Bild bestimmen. Darüber hinaus sind auch kleine Motive oder Blumenmuster oftmals zu sehen. In der Regel kann man sagen, je auffallender und ausgeprägter die Farben und Muster sind, desto lässiger wirkt das Einstecktuch.

Oftmals würden die Herren gerne ein Einstecktuch tragen, wissen aber nicht genau, wie sie das Tuch am besten kombinieren sollen. Muss das Tuch zur Krawatte passen oder doch eher zum Hemd? Wie soll das Einstecktuch am besten auf die übrige Garderobe abgestimmt werden? Spielt auch der Anzug eine Rolle? All diese Überlegungen sind es, die einige Herren noch immer davon abhalten, ein Einstecktuch zu tragen. Dabei ist die Antwort auf diese Fragen eigentlich ganz einfach und doch nicht ganz so leicht. Das Einstecktuch muss zur gesamten Garderobe passen, das heißt, zu allen Elementen der Kleidung. Dazu gehören auch Hosen, Strümpfe und Schuhe.

Bei der Auswahl der Garderobe gilt die Richtlinie von groß zu klein. Da das Einstecktuch das kleinste Element in der Kleidung ist, wird es auch zuletzt gewählt, also nach Anzug, Hemd und Krawatte. Nehmen wir zur Verdeutlichung folgendes Beispiel: Es wird ein dunkelgrauer Einreiher mit weißem Nadelstreifen gewählt. Passend dazu ein Oberhemd in Hellblau, eine Krawatte in Dunkelblau mit schmalen weinroten Streifen. Die Strümpfe zu dieser Kombination sind in einem dunkelblauen Ton gehalten, die Schuhe in Schwarz. Nun wird das Einstecktuch ausgewählt. Hier kommt beispielsweise ein weinrotes Seidentuch infrage mit dunkelblauen Pünktchen. Das Weinrot des Einstecktuches nimmt den weinroten Streifen im Binder auf, die blauen Pünktchen passen zur Farbe des Oberhemdes, der Krawatte und der Strümpfe.

Herren, die als Trendsetter in Sachen Mode gelten, können auch mutig an die Kombination herangehen. Werden beispielsweise Sakko oder Blazer mit einer Hose in einer anderen Farbe kombiniert, dann kann der Binder auch auf die Strümpfe abgestimmt werden. Sehen wir uns folgendes Beispiel an: Ein olivgrünes Leinensakko wird mit einem karierten Hemd in Weiß und Pink kombiniert, dazu ein gelber Binder mit rosa Pünktchen, eine sandfarbene Hose aus Baumwolle, weinrote Strümpfe und Raulederschnürer in Braun. Passend hierzu können Sie ein bordeauxfarbenes Einstecktuch tragen. Allerdings ist diese interessante Variante eher etwas für Geübtere. In der Regel wird doch eher das Einstecktuch auf das Oberhemd bzw. die Krawatte abgestimmt und ein Ton für das Einstecktuch gewählt, der auch in der Krawatte vorkommt oder - noch einfacher - ein Einstecktuch in der Farbe wie der Binder ausgesucht.