Krawattenschal und Plastron

Dieser Blogartikel beschäftigt sich mit dem Krawattenschal. Welche Krawattenschals gibt es und wann tragen Sie am besten welche Variante?

Als neue Modeentdeckung kann der Krawattenschal nicht angesehen werden. Schließlich haben Männer bereits vor mehreren hundert Jahren Halstücher und Schals getragen. DieKrawatte, von der wir immer annehmen, dass sie ein recht klassisches Element in der Herrengarderobe ist, gibt es hingegen erst seit etwa 100 Jahren. Halstücher für Männer sind grundsätzlich als feierlicher Plastron und als exquisit-salopper Krawattenschal erhältlich. Zu Anlässen, an denen der Herr keine Krawatte tragen möchte, ist ein Krawattenschal eine sehr beliebte Version. Gerade dann, wenn es elegant, aber doch lässig sein soll, ist der Krawattenschal gefragt. Erhältlich ist dieser in verschiedenen Arten. Es gibt ihn als ausgefallenen und fülligen Plastron, als einfachen schlauchförmigen Krawattenschal und als Krawattenschal mit fertiger Schlaufe.

Der Krawattenschal

Der Krawattenschal ist immer dann gefragt, wenn es nicht allzu förmlich sein soll. Der traditionelle Krawattenschal unterscheidet sich vom Seidenschal in folgenden Punkten – seine Größe, seine Form und seine Fülligkeit. Man kann sagen, dass beim traditionellen Krawattenschal das Halsstück schmaler ist als es bei den zwei flügelförmigen Enden der Fall ist. Im Übrigen wird der Krawattenschal aber wie ein anderer Schal auch gebunden. Man überkreuzt die beiden Enden, führt den obenliegenden Teil nach hinten über die Schlinge und lässt ihn dann breit darüber hängen. Herren, die es ganz traditionell mögen, fixieren den Krawattenschal mit einer Nadel.In der Regel wird ein Krawattenschal zum Hemd mit offenem Kragen getragen. Gerade dann, wenn der Anlass nicht all zu förmlich ist, ergibt dies in Kombination mit Anzug, Blazer oder Sportjacke eine vortreffliche Garderobe. Eine weitere Möglichkeit ist es den Krawattenschal zum modernen Cardigan mit schlanker Silhouette zu tragen. Im Übrigen sieht der Krawattenschal immer sehr gut am reiferen Mann aus, wenn der Anlass nicht allzu feierlich ist.

Herren, die sich mit dem Binden eines Krawattenschals etwas schwer tun, können zu der Version mit kleiner Schlaufe greifen. Die etwas einfachere Variante des Krawattenschals mit einer kleinen Schlaufe erleichtert einerseits das Binden des Schals und verringert andererseits die Fülligkeit des Stoffes. Zum Binden wird das lange Ende des Krawattenschals durch die Schlaufe gezogen und dann, je nach Gusto, ein- oder zweimal gewickelt, bevor die Enden des Krawattenschals ins Hemd gesteckt werden.

Eine andere vielseitig einsetzbare Version des Krawattenschals ist ebenfalls schnell gebunden und ist nicht allzu füllig. Diese Art besteht aus einem kleinen schmalen ungefütterten Schal, der rund 14 bis 17 cm breit und etwa 140 bis 150 cm lang ist.Der Krawattenschal kann auch zum Smoking getragen werden. Anstelle der Schleife ergibt das eine spannende Kombination. Vorstellbar wäre beispielsweise ein Krawattenschal aus schwarzer Seide mit weißen Pünktchen. Am Abend kommt auch ein leuchtend roter oder ein violetter Krawattenschal infrage. Das allerdings ist mehr eine Sache für mutige Männer, die gerne mit der Mode gehen.Wird ein Krawattenschal getragen, werden die Enden in das offene Hemd gesteckt. Bei der Kombination Krawattenschal mit Polohemd oder Pullover mit Polokragen wird dies entsprechend gehandhabt. Soll es etwas modischer sein, dann kann der Krawattenschal auch ohne Oberhemd oder Polo eingesetzt werden. Denkbar ist hier beispielsweise der Krawattenschal in Kombination mit einem Rundhalspullover. Er wird dann unter dem offenen Ausschnitt des Pullovers getragen. Auch mit einem T-Shirt ist der Krawattenschal kompatibel, hier zum Beispiel unter einer kurzen Windjacke mit Bund.

Der Plastron

In England nennt man ihn Ascot. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, wurde doch der Plastron beim Pferderennen in Ascot früher oftmals zum Cutaway getragen. In der heutigen Zeit ist dort eher der Binder vertreten. Bei den Hochzeiten der oberen Zehntausend allerdings ist der Plastron noch zu sehen. Häufig trägt der Bräutigam Plastron. Dazu wird ein Hemd mit Kläppchenkragen, dem so genannten Vatermörderkragen gewählt. Gemäß des feierlichen Anlasses wird der Plastron in dezenten Farben gewählt, die zu diesem Ereignis angemessen sind. Das können Silbergrau, Creme, aber auch Gold sein. Als Seide kommt hier glänzender Satin infrage oder auch ein einfarbiges Material, das mit dezent eingewebten Mustern bestückt ist.

Plastron und Krawattenschals unterscheiden sich in Bezug auf die Krawatte in den Feinheiten. Zum Beispiel werden hier keine Einlagen verwendet, die für das Volumen und die Festigkeit einer Krawatte unabdingbar sind. Damit später keine Nähte zu sehen sind, wird der Plastron immer beim Nähen auf Links gedreht. Auch das ist ein wesentlicher Unterschied zur Krawatte. In der heutigen Zeit müssen Plastrons nicht immer selbst gebunden werden. Sie sind bereits fertig gebunden erhältlich und müssen dann nur noch umgeschnallt werden. Herren, die lieber einen Plastron zum Selberbinden mögen, erhalten aber auch diesen. Dieser Plastron wird einfach um den Hals geschlungen und dann mit einer Nadel befestigt. Im Grunde ist dies genauso einfach wie das Binden eines Krawattenknotens.