Fliegen zum Selberbinden - Edle Eyecatcher

Selbstbinderfliegen in vielen verschiedenen Designs

Die Fliege, je nach Region und Kontext auch Schlips, Querbinder oder Krawattenschleife genannt, ist der Vorl├Ąufer der modernen Krawatte, die bei festlichen Anl├Ąssen oder Business kaum mehr wegzudenken ist. Auch die Fliege zum Binden erfreut sich aktuell einem wahren Hype in der Modewelt - schlie├člich wirkt wenig so versiert in puncto Herrenmode, wie eine selbstgebundene Schleife. Wir f├╝hren deshalb eine gro├če Auswahl verschiedener Designs.

Die Geschichte eines Mode-Klassikers

W├Ąhrend die Welt der Herrenbekleidung heute vor allem von der h├Ąngenden Krawatte dominiert wird, war es in vergangenen Jahrhunderten die Fliege zum Anzug, die zu festlichen Anl├Ąssen in der Herrengarderobe unverzichtbar war. Im 18. und 19. Jahrhundert war der Querbinder, den man zu allen Arten von Anz├╝gen trug, deutlich gr├Â├čer als heutige Modelle. Erst nach 1870 reduzierte sich die Gr├Â├če auf das heutige Format, wobei das Accessoire trotz des Siegeszuges der Krawatten nie seine Bedeutung als Binder anl├Ąsslich hoher Festlichkeiten, als Teil von Roben und Uniformen sowie als vornehmes Schmuckst├╝ck im Rahmen von Abendgesellschaften verloren hat. Bis in die Gegenwart hat ist die wei├če Schleife der einzig akzeptierte Binder zum Frack; zu einem Smoking wird traditionell eine schwarze Fliege getragen. Wird ein Frack jedoch von Butlern, Kellnern oder anderem Bedienpersonal getragen, so sollte der Gast auf eine schwarze Fliege verzichten - sie ist dann dem Personal vorbehalten.

Eine Fliege selber binden

Auch wenn es die M├Âglichkeit gibt, fertig gebundene Fliegen direkt zu erwerben, wird der echte Gentleman Wert auf eine selbstgebundene Schleife legen. Zumal die vorgefertigten Modelle zu hohen Anl├Ąssen sogar als Fauxpas gelten. Mit dem richtigen Know-how ist dies gar nicht schwer und dauert kaum l├Ąnger, als ein normaler Krawattenknoten. Im Grunde genommen funktioniert das Fliege selber Binden ganz ├Ąhnlich wie das Binden von Schn├╝rsenkeln mit einer doppelten Schleife. Schritt f├╝r Schritt funktioniert das so:

  • Im ersten Schritt wird der Querbinder um den Hals gelegt und in der L├Ąnge justiert, indem das H├Ąkchen entsprechend der ben├Âtigten Kragenweite eingeh├Ąngt wird.
  • Anschlie├čend wird das l├Ąngere Ende ├╝ber das k├╝rzere gelegtund ein einfacher Knoten gebunden.
  • Nun wird das das k├╝rzere Ende gegriffen und in der Mitte des Ovals zu einer Schleife geformt, ehe das lange Ende ├╝ber die Mitte dieser Schleife gezogen und mit den Fingern fixiert wird.
  • Im vierten Schritt wird das lange Ende von unten um die Schleife gef├╝hrt, sodass sich eine Schlaufe bildet. Danach wird noch das lange Ende durch die Schlaufe gezogen, wodurch die zweite H├Ąlfte der Fliege ihre Form erh├Ąlt. Im letzten Schritt wird die Fliege noch durch ad├Ąquates Ziehen an den vier Schlaufenausgerichtet und gefestigt - Fertig!

Die Seidenfliege ist aufgrund ihres glatten Materials eine besondere Herausforderung, sieht daf├╝r allerdings auch ausgesprochen elegant aus. Einfacher zu Binden sind Fliegen aus Baumwollpikee oder Cord, die jedoch nicht zu jedem Gesellschaftsanzug getragen werden k├Ânnen. Regelm├Ą├čige ├ťbung ohne Zeitdruck sorgt daf├╝r, dass das Fliege selber Binden ├╝berhaupt kein Problem mehr darstellt!

Die Fliege zum Binden als Zeichen der Stilsicherheit

Es gibt nicht blo├č die eine Fliege zum Binden, denn die Vielfalt an Materialien, Farben und Mustern sorgt daf├╝r, dass sich f├╝r jeden Anlass und jeden Geschmack das passende Modell finden l├Ąsst. Auch wenn es zu bestimmten Garderoben feste Vorschriften hinsichtlich des Querbinders gibt, so ist man(n) bei der Auswahl der Schleife bei Familienfeiern, Hochzeiten oder Freizeitaktivit├Ąten wie etwa Theaterbesuchen oder Konzerten doch recht frei. Hier kann man sich getrost auf seinen Geschmack verlassen und gerne auch "Farbe bekennen". Wer es schlichter und dezenter mag, liegt jedoch auch mit Farb-Klassikern wie Wei├č. Grau, Schwarz oder Braun genau richtig - denn die Fliege zum Binden ist in jeder Variation ein Ausdruck von Stilsicherheit und Geschmack!