Krawatten mit feinen oder breiten Streifen

Streifenkrawatten bieten sich sowohl für helle Sommeroutfits an, als auch in Kombination mit dunklen Anzügen oder Sakkos. Hier sorgen sie dann für einen frischen Farbtupfer und für einen gelungenen Auftritt. Tipp: Schmale Streifen vor allem, wenn das Hemd breit gestreift ist.

Farben
Alle
Muster
Alle
Material
Alle

Die Streifenkrawatte als klassischer Zeitzeuge

Unsere breit gestreiften Krawatten verweisen sowohl auf ihre klassische Vergangenheit als Zeichen britischer Regimentals als auch auf das moderne Design italienischer Krawattenmode. Während die typische Linienführung von der linken Schulter ausgehend nach unten rechts schon lange zu den gängigen Mustern für Krawatten zählt, sind die intensiven und kontrastreich verwendeten Streifen ein modisches Statement.

Der modebewusste Mann von heute kombiniert sie selbstverständlich und und die Bandbreite der erhältlichen Farben eröffnet zahlreiche Möglichkeiten für einen gelungenen Auftritt. Um Ihnen eine kleine Hilfestellung für die richtige Wahl der gestreiften Krawatte zu geben, führen wir Ihnen hier eine kleine Auswahl gelungener Kombination vor.

Die rot/blau gestreifte Krawatte

Rot und Blau gelten je nach Farbintensität als eher klassische Streifen. Getragen zum weißen oder blauen Hemd, das gerne auch selbst dezent gestreift sein kann, vermittelt die Krawatte Seriosität und Ruhe. Zum schwarzen oder anthrazitfarbenen Anzug ist diese Kombination also durchaus etwas für den Businessbereich. Etwas sommerlicher wirken gestreifte Krawatte und Hemd zum hellgrauen Anzug.

Die pink/schwarz gestreifte Krawatte

Diese Streifen sind etwas für den mutigen Auftritt! Pink und Schwarz ergeben einen intensiven Kontrast und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Kombinieren Sie diese gestreifte Krawatte daher am besten mit einem Outfit in ruhigen und gedeckten Farben. Aufgrund des Schwarz in der Krawatte bietet sich die Kombination mit einem schwarzen Hemd an. Getragen zum schwarzen Anzug ist das Outfit aber eher etwas für den Abend und in einem guten Restaurant oder einer Bar aufgehoben. Tagsüber kombinieren Sie die gestreifte Krawatte lieber mit einem weißen Hemd. In Kombination mit weißem Einstecktuch und Manschettenknöpfen sind Sie sogar richtig für eine stilvolle Hochzeit angezogen.

Die braun/grau gestreifte Krawatte

Naturtöne bieten sich immer an, wenn das Sakko oder der Anzug derselben Farbfamilie entstammen. Wählen Sie hier also ähnliche Farben wie Beige, Braun oder Grau wenn sie die Töne in der Krawatte aufgreifen können. Das weiße Hemd dient Ihnen hier als Highlight des Outfits und hebt sich sauber von den gedeckten und erdigen Farben ab. So wird die braun/grau gestreifte Krawatte durchaus businesstauglich. Freizeitlicher wird ihre Outfit wenn Sie die Krawatte auch zu einer ähnlichen Hemdfarbe kombinieren.

Die mehrfarbig gestreifte Krawatte

Hat Ihre Krawatte mehr als zwei Farben muss das die Kombination nicht erschweren, im Gegenteil. Es bieten sich sogar mehr Gelegenheiten, die Krawatte noch passend zuzuordnen. Richten Sie sich hier einfach nach der Grundfarbe der Krawatte und wählen Sie das Hemd dazu passend aus. Ist die Krawatte beispielsweise hauptsächlich dunkelblau und wird zum hellblauen Hemd kombiniert ergibt sich ein eher dezentes Outfit. Sind die beiden anderen Farben aber Rot und Weiß erzeugen Sie auf dem weißen Hemd einen hohen Kontrast. Mit dem roten Hemd verliert die gestreifte Krawatte diesen Kontrast wieder, eignet sich aber wesentlich besser für den Abend als für den seriösen Geschäftstermin.