Dresscode

Welche Krawatte für das Fest am Abend? Welche Krawatte für den Büroalltag? Welche Krawatte zum schick essen gehen?

Die Dessins bei den Krawatten kann man in bestimmte immer wiederkehrende Grundmuster einteilen und jedes dieser Grundmuster wie auch jede Farbe hat eine bestimmte modische Botschaft. Erfahren Sie mehr über das interessante Thema Krawattenzwang.

Die einfarbige Krawatte

Die einfarbige Krawatte ist gegenwärtig sehr angesagt – insbesondere bei jungen Männern. Es gibt sie in beinahe unendlich vielen Schattierungen und vielen Webarten. Besonders gefragt sind Krawatten aus üppiger Jacquardseide die der Krawatte eine Struktur geben.

Was sagt der Dresscode zur einfarbigen Krawatte?

Die einfarbige Krawatte ist beinahe zu allen Anlässen einsetzbar, allerdings kommt es sehr auf die Farbe dabei an.

Für den festlichen Abend: Ja, z. B. in schwarz oder Anthrazit
Für den festlichen Tagesanlass: Ja, z. B. in gedeckten Rottönen und Blautönen
Um schick essen zu gehen: Ja, auch in helleren Tönen
Fürs Büro: Ja, z. B. in marineblau und weinrot, aber auch in vielen anderen Tönen
Im Gepflegten Wochenendlook: Ja, z. B. in rostbraun oder grün

Die gestreifte Krawatte

Die Krawatte mit Streifen liegt seit Jahren extrem im Trend. Es gibt sie als traditionelle Regimentskrawatte, als englisch inspirierte Clubkrawatte oder mit Fantasiestreifen. Bei der Farbwahl kommt es auf die Jahreszeit, aber auch auf den Einsatzzweck an. Im Sommer sind helle Pastelltöne und frische Farben gefragt. Im konservativen Umfeld zum Businessanzug ist es mehr die gedeckte Krawatte mit Streifen.

Die gestreifte Krawatte bietet wohl unendliche Möglichkeiten. Je nach Stil und Farbe kann eine gestreifte Krawatte signalisieren, dass man Sinn für die angelsächsische Bekleidungskultur besitzt und auf der anderen Seite erlaubt sie gleichzeitig in einem eher konservativen Umfeld, durch gewagte Farbzusammenstellungen Profil zu zeigen. Insgesamt sind Streifen die wichtigsten Muster für Krawatten.

Und was sagt der Dresscode zur gestreiften Krawatte?

Auch die gestreifte Krawatte ist zu wohl allen Anlässen tragbar. Es kommt auf die Farbe an.

Für den festlichen Abend: Nur bedingt und wenn dann sehr dezent
Für den festlichen Tagesanlass: Ja, aber in gedeckten Farbtönen
Um schick essen zu gehen: Ja unbedingt, alle Farben sind möglich
Büro: Uneingeschränkt ja
Gepflegter Wochenendlook: Ja, in Kombinationen mit Grün, Weinrot, Braun und Gelb.

Krawatte mit Allover Muster

Allover Muster bedecken die Krawatte komplett und gleichmäßig. Es können kleine geometrische Muster sein oder kleine Fische. Insgesamt wirken Allover-Muster immer ein wenig unruhig und sind nicht jedermanns Sache.

Was sagt der Dresscode zu Krawatten mit Allover Mustern?

Für den festlichen Abend: Nein
Der festliche Tagesanlass: Ja, aber in gedecktem Grundton und zurückhaltendem Motiv
Um schick essen zu gehen: Ja, auch in hellen Farbtönen
Büro: Ja, am besten auf dunkelblauem oder weinrotem Fond und dezent
Gepflegter Wochenendlook: Ja, am besten auf grünem und braunem Fond

Krawatten mit Punkten

Die Krawatte mit Punkten ist ein Klassiker. Als Faustregel gilt: Je größer der Punkt, desto gewagter. Eine klassische Farbzusammenstellungen sind weiße Punkte auf Dunkelblau oder leuchtendem Rot. Im Sommer werden auch gerne kleine weiße Tupfen auf rose oder hellgelb getragen.

Was sagt der Dresscode?

Für den festlichen Abend: Sehr bedingt und nur mit feinsten Pünktchen auf dunklem Fond.
Der festliche Tagesanlass: Ja, aber nur mit feinen Pünktchen auf dunklem Grundton
Fürs Büro: Bedingt, z. B. in Dunkelblau mit weißen Tupfen.
Um schick essen zu gehen: Ja, je nach Jahreszeit auch mit hellerem Fond.
Im gepflegten Wochenendlook: Nein.

Die Paisley Krawatte

Die Krawatte mit einem Paisleymuster wirkt am besten auf pudrig-matter Seide. Für den Geschäftsalltag eignen sich Paisleys nur in dezenten Varianten und auf businesstauglichen Fonds wie Weinrot und Dunkelblau. Zum Sportsakko trägt man dagegen Paisleymuster in kräftigen Braun-, Grün- oder Gelbtönen.

Was sagt der Dresscode zur Krawatte mit Paisleymuster?

Für den festlichen Abend: Nein
Für den festlichen Tagesanlass: Bedingt, und wenn dann in gedeckteren Farben
Im Büro: Nur in dezent dessinierten Varianten auf gedeckten Fonds.
Schick essen gehen: Ja, nicht nur auf Dunkelblau, auch mit kräftigen Rot- und Gelbtönen.
Im Gepflegter Wochenendlook: Ja unbedingt, denn das ist die eigentliche Domäne des Paisleymusters.

Krawatten mit Motiven

Im Gegensatz zum Allover-Muster hat die Motivkrawatte meistens ein einzige, großen Bild, das nicht wiederholt wird. Wer solche Krawatten mag, sollte sie mit Bedacht auswählen. Es kann witzig sei, im Geschäftsleben würde das Motiv aber eher für skeptische Blicke sorgen.

Was sagt der Dresscode?

Am Abend: Nein
Büro: Besser nicht.
Um schick essen zu gehen: Ja, aber mit nicht allzu auffälligem Motiv.
Für den festlichen Tagesanlass: Nein.
Im gepflegten Wochenendlook: Nein.

Die Krawatte mit Phantasiemuster

Hier kann sich der Modemacher so richtig austoben. Meistens will er mit seinem Entwurf vor allem eins: Aufsehen erregen. Aber Krawatten mit Phantasiemustern sind im konservative Umfeld verpönt.

Was sagt der Dresscode zur Krawatte mit Phantasiemustern?

Zum festlichen Abend: Nein
Zum festlichen Tagesanlass: Nein
Im Büro: Kaum, vor allem nicht im konservativen Umfeld.
Um schick essen zu gehen: Ja, ganz nach Geschmack.
Gepflegter Wochenendlook: Nein.