Die richtige Krawatte zum Weekend-Look

Am Wochenende ist ein lässiger aber nicht nachlässiger Look angesagt, mit anderen Worten: Smart Casual. Das gilt jedenfalls, wenn man sich unter Leute begibt, z. B. beim Shoppingbummel, dem Austellungsbesuch oder einem Spaziergang im Stadtpark.

Krawattenzwang bei der großen Party?

Zur informellen Grillfeier auf der Terrasse tut es auch ein Polohemd, wenn Freunde aber zu einer großen Party laden, sollte man auch am Wochenende zum Anzug greifen, wenigstens aber zu einer Sakko-Hose-Kombination. Dazu ein aufgeknöpftes blütenweißes Hemd, fertig ist der Party-Look.

Wer sehr modisch ausgerichtet ist, kann das Hemd mit einem Cardigan kombinieren, dazu passt dann eine schmale Krawatte. Zum Anzug würde eine Krawatte bei einer Party in der Regel zu förmlich wirken.

Wichtig: Vor einer Feier im Zweifel kurz den Dresscode klären. Ganz locker heißt bei einigen Leuten Blazer und offenes Hemd und bei anderen T-Shirt und Bermudas. Also lieber einmal zu viel fragen, als falsch angezogen zu sein.

Treffen mit Freunden

Am Wochenende kann man sich endlich auch mal am Tag mit Freunden treffen. Welche Kleidung dabei angemessen ist, hängt ganz vom Treffpunkt und vom Freundeskreis ab. Hier kann die ganze Bandbreite smarter Casuallooks an den Start gebracht werden - Polohemd und Chinos, ein Pullover locker um die Schultern gelegt.

Buttondownhemd und Jeans, darüber statt Pulli ein Rugbyshirt und ein Kordsakko. Eine graue Hose aus dunkelgrauem Kammgarnstoff, eine Hemdjacke aus schokoladenbraunem Rauleder und ein schwarzes Strickhemd aus feiner Merinowolle. Ein blaues Baumwollsakko, weißes Hemd, rostbraune Baumwollhosen und ein seidenes Halstuch.

Abends mit Freunden ausgehen- leger oder förmlich

Wer am Wochenende abends gepflegt ausgehen will, hat die Qual der Wahl - Bar, Lounge, Club, Restaurant oder Café. Ein cooles Outfit gehört bei jeder dieser Locations unbedingt dazu. Wer es sich einfach machen will, wählt einen schmal geschnittenen schwarzen Anzug, ein weißes oder schwarzes Hemd und ein Paar elegante Schuhe. Mit diesem Look wirkt man immer stilvoll und souverän aber niemals overdressed.

Alternativ kann man ein modisches Sakko mit einem T-Shirt und Designerjeans kombinieren, diese Variante wäre förmlich genug für eine elegante Hotelbar aber nicht zu steif fürs Tanzen im Club. Wer es etwas sportlicher mag, kann eine leichte Lederjacke mit einem weißen Hemd und Jeans kombinieren. Fans des Italo-Looks würden das weiße Hemd eher mit einem blauen Sakko, eng am Bein sitzenden Chinos und klassischen Loafern oder Edelsneakers kombinieren.